Tag 3 - Mittelalter

Der Tag hat für uns mit einer Zeitreise gestartet und wir sind heute 743 n. Chr. im Mittelalter aufgewacht. Nach unserem Frühstück, welches diesmal nicht nur aus Brötchen, sondern auch aus armen Rittern bestand, wurden unsere Zelte in die drei verschiedenen Königreiche Kioska, Torika und Laleilus aufgeteilt, die auf dem Kontinent SöLarius herrschen.
Um unsere Königreiche zu verteidigen, wurden anschließend Wappen bemalt und Schlachtrufe eingeübt. #Schlagruf
vormittags fanden nicht nur zum Motto passende AG's wie Schwerter, Schilder und Lederbeutel basteln statt, sondern wurde das gesamte Lager nochmals negativ auf Corona getestet. Als dann auch die letzten Schwerter gebaut waren, gab es Hähnchenkeulen (für die Veggies Maiskolben) mit Kartoffelspalten zum Mittag. Nach diesem Festmahl waren wir alle gestärkt genug, um nachmittags bei „Clash of Clans“ unser gestohlenes Wappen zurückzuerobern. Mit vollem Körpereinsatz kämpften die drei Königreiche gegeneinander und spielten eine Runde „Capture the Flag“ nach der nächsten. 
So gut wie die Stimmung bei unserem Großspiel war das Wetter heute jedoch nicht und deshalb haben wir uns alle mit einer Suppe zum Abendbrot aufgewärmt. Danach war jedoch keine Zeit zum Erholen, denn der Kampf ging in die finale Runde.
Bei Remmi Demmi, was übrigens die geilste Show der Welt ist, ging es um alles. Die drei Königreiche stellten jeweils eine Ritterin, die stellvertretend für das Team in der Arena um den Sieg kämpfte. Die Stimmung war atem- nein, wohl eher stimmenberaubend, denn es wurde ordentlich mit Schlachtrufen angefeuert. Als es schlussendlich zu einem Unentschieden kam, konnten alle zufrieden und erschöpft ins Bett gehen und von Rittern und Arena-Kämpfen träumen.


#gouda

Artikel von
Joana
Sponsoren